Systemische Aufstellungsarbeit

Viele herausfordernde und belastende Themen eines Menschen lassen sich nicht unmittelbar mit seiner Biographie in Verbindung bringen. Oft treten Ängste und Blockaden auf, ohne dass ein Bezug zu einem bestimmten Ereignis hergestellt werden kann. Das kann entweder daran liegen, dass dieses Erlebnis mit den dazugehörigen Gefühlen durch einen Schutzmechanismus des Körpers und der Seele ausgeblendet wurde und im Verborgenen ein Eigenleben führt. Oder es handelt sich um die Erfahrungen eines Mitgliedes aus der Ahnenreihe, die von einem Nachkommen „übernommen“ wurde. Zum Beispiel wirken zahlreiche Ereignisse aus dem zweiten Weltkrieg noch weit in die Nachfolgegenerationen hinein.

Im Verlauf der Aufstellungsarbeit besteht die Möglichkeit, diese Dynamiken aufzudecken und – oft in mehreren Einzelschritten – ein Lösungsbild entstehen zu lassen. Dieses kann Veränderungs- und Entwicklungsprozesse wirksam unterstützen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA